Wann macht ein Testament Sinn?

Die Frage, ob und wann man ein Testament erstellen sollte, stellt sich irgendwann jedem. Denn fest steht, dass auf jeden Fall irgendjemand Ihr Vermögen bzw. Ihre Schulden erben wird, die Frage ist nur wer und in Höhe welchen Anteils.

Ist kein Testament vorhanden, greift automatisch die gesetzliche Erbfolge ein. Danach wird das Erbe je nach Verwandtschaftsgrad und Anzahl der Erben pauschal verteilt (siehe dazu im Einzelnen auch hier).

 

Wenn Sie sich nun einmal überlegen, wer in Ihrem Fall entsprechend der gesetzlichen Erbfolge erben würde, wären Sie zufrieden mit dem Ergebnis?

 

Falls nicht, kann die Errichtung eines Testaments sinnvoll sein. Sei es z.B., weil Sie möchten, dass jemand, der nicht mit Ihnen verwandt ist – wie z.B. ein Stiefkind – erben soll, Ihr Ehepartner einzig im gemeinsamen Haus wohnen bleiben soll, jemand Alleinerbe werden soll, ein gewerbliches Unternehmen vererbt werden soll oder etwas einer gemeinnützigen Organisation zukommen soll .

Insbesondere, wenn es um die Vererbung größerer Vermögenswerte oder von Vermögen geht, welches schwer zu teilen ist, sollte über ein Testament nachgedacht werden.

 

Zudem ist die Frage der Errichtung eines Testaments keine Frage des Alters, da auch viele junge Leute schon über Vermögen verfügen, z.B. ein Auto oder ein Sparbuch.